Aus dem Törnplan ....
Ganz im Südosten Griechenlands, direkt vor der türkischen Küste, liegt der Dodekanes (auf Deutsch "das Dutzend"). Er besteht aus einer Gruppe von 12 Hauptinseln und über 140 kleinen oder ganz kleinen zum Teil unbewohnten Inseln, die eine Fläche von 1.048 Quadratmeilen bedecken. Der Dodekanes ist ein spannendes und abwechslungsreiches Segelrevier. Die neue KOS MARINA liegt knapp eine Meile südlich des Stadthafens von Kos Stadt gut geschützt direkt vor der berühmten Altstadt und verfügt über alles, was das Seglerherz begehrt. Man hat hier alle Möglichkeiten und kann auch das uns nicht unbekannte, sehr rege Nachtleben von Kos genießen. Flug- und chartertechnisch haben wir den idealen Ausgangshafen für einen Dodekanes- Törn. Unsere Törnroute führt uns nach Norden Richtung Kalymnos, Leros und Patmos. Die Südroute Richtung Tilos, Chalki, Rhodos und Symi ist ein anderer Törn. 
Häfen und Marinas im Dodekanes sind oft wenig ausgebaut und haben nur geringen Komfort. Häufig macht man in Stadthäfen oder Fischereihäfen fest, meistens gibt es keine Mooring und man liegt vor eigenem Anker mit Bug oder Heck an der Pier. Serviceeinrichtungen gibt es nur in den größeren Marinas, dafür ist das Festmachen in Stadt- und Fischereihäfen kostenlos. Der Wind kommt im Frühjahr aus Südost. Ab Anfang Juni setzt der Meltermi ein, der mit einer Stärke von 4 - 6 Bft. aus NW/ NNW bläst. Auf unserer Nordroute wollen wir eine ganze Segelwoche gemütlich verbummeln und werden uns natürlich dabei etwas nach dem herrschenden Wind ausrichten (müssen). Eine Ankerbucht ist eben immer in eine Richtung offen. Ich mache trotzdem einmal eine Planung. Wegen der Flüchtlingsproblematik lasse ich die östlichen Inseln unberücksichtigt; sicher ist sicher. 


Revier2024b.jpg (85686 Byte)

  Kalymnos - Vathy

  Leros

Lipso

Pandeli


       

Die Insel Kos besitzt eine interessante Geschichte, denn sie war der Geburtsort von Hippocrates, dem Vater der Medizin und die Johanniterburg befindet sich ebenfalls auf Kos. Sowohl die Ritterburg als auch der Baum, unter welchem Hippocrates seine Schülern unterrichtete, sind einen Besuch wert.
01.06.2024 Flug nach Kos
Flugverbindungen samstags von Stuttgart nach Kos sind mit Eurowings und mit Aegean möglich, allerdings, zumindest 2023, mit stark erhöhten Preisen verbunden. Einen Flugplan gibt es für 2024 natürlich noch nicht. Wir übernehmen in der Marina Kos unser Schiff.
02.06.2024 Kos - Kalymnos 17 sm
Für einen Badestopp in einer der Buchten von Psemiros ist auf dieser Etappe locker Zeit. Zum Beispiel in der sandigen Ormos Psemiro, in der auch der urige Inselort mit seinen wenigen Tavernen und dem kleinen Minimarkt liegt. Das Tagesziel aber ist Kalymnos. Im alten Fischer- und Schwammtaucherdorf mit gleichem Namen macht man direkt an der Promenade im Stadtkern fest, die ausgebaute Hafenpier bietet Platz für bis zu 50 Yachten (inklusive Strom und Wasser). Gleich gegenüber vom Liegeplatz liegen die vielen Tavernen, Cafés und Läden, der pulsierende Inselort zieht viele Tagesgäste der umliegenden Inseln an. Es gibt beste Einkaufsmöglichkeiten und viele Geschäfte.
03.06.2024 Kalymnos - Leros/Panteli 21 sm
Wieder geht es ein Stück weiter Richtung Norden, der Wind entscheidet, ob die Route lieber an der Ost- oder Westküste von Kalymnos vorbeiführt. Auf beiden Inselseiten erlauben Badebuchten in kurzen Abständen einen gemütlichen Mittagsstopp. Auf der Insel Leros gibt es gleich fünf kleine und kleinste Hafenorte, die Hafenbucht Ormos Panteli ist mit ihren Hotels und Fischtavernen die vermutlich schönste Option der Insel. Im winzigen Hafen bleibt allerdings kaum Platz für Yachten, doch vor dem Hafen oder dem Sandstrand nebenan gibt es sichere Ankerplätze für die Nacht. Hier geht es deutlich ruhiger als in Kalymnos zu, griechische Tavernen aber finden sich auch hier.
04.06.2024 Leros - Patmos/Skala 22 sm
Nächster Tag, nächste Insel. Mit Kurs Nordwest geht es zu einer der Lieblingsinseln aller Dodekanes-Touristen, nach Patmos. Tief in die Insel eingeschnitten liegt der Haupthafen Skala. Die Zutaten dieses Stopps sind Palmen neben den Liegeplätzen an der Promenade, ein Stadtstrand, das Ein- und Ausschiffen der vielen Fährpassagiere und das Knattern der Mopeds – Skala ist ein lebendiger Ort. Wer an der Kaimauer (mit Strom und Wasser) nahe am Zentrum keinen Platz mehr findet, der kann etwas nördlich davon frei ankern. Zur Chora, dem Hauptort der Insel mit seinem bedeutenden Johanneskloster, fahren regelmäßig Busse ab Skala. Das Kloster und seine Kirche, sowie die Kunstschätze des Museums sind in diesem sonst kulturlosen Revier eigentlich ein Muss.  
05.06.2024 Patmos - Arki - Lipsi 20 sm
Sofern der Meltemi bläst, können wir uns jetzt immer problemlos raumschots Richtung Süden auf den Weg machen. Die kleinen Inseln Arki und Lipsi sind auch das Ziel vieler Individualtouristen. In dem Gewirr der Inseln und Felsen rund um die beiden kleinen und nahe beieinander liegenden Inseln gibt es viele sehr gut geschützte Anker- und Badebuchten für einen Zwischenstopp. Vielleicht machen wir einen Mittagsstop in Porto Augusta auf Arki. Oder ein Ankern bei Marati, der Insel der Nymphe Calypso. Wer dann am Abend die Annehmlichkeiten eines Inselortes wünscht, wird im gleichnamigen Hafenort Lipso fündig. An der langen Hafenpier (mit Strom und Wasser) finden Yachten an der Innen- und Außenseite Platz, gleich daneben gibt es ausreichend Ankerplatz. Sehr urige Tavernen und ein hübscher Inselort am Hang machen Lipso zu einem bleibenden Erlebnis.
06.06.2024 Lipsi - Leros/O.Xerocambo 20 sm
Die Ankerbucht ist offen nach SSE, bietet aber besten Schutz gegen den Meltemi. Wir werden sehen, ob wir diesen Ankerplatz wählen können.
07.06.2024 Leros - Kos  22 sm
Es geht zurück zum Ausgangshafen Marina Kos. Ein Badestopp in Psemiros gehört natürlich auch wieder dazu. Ein Abschlußabend in der Altstadt von Kos wird unsere Segelwoche abrunden.
08.06.2024 Rückflug nach Stuttgart
  

  

  
 Bis zum Törn 2024 sind es noch ....
   
Tage:
Stunden:
Minuten:
Sekunden:



  
Copyright ©captainwahnsinn.de
  Website neu laden